Janis Gerber ist Informatik-Lehrling im 4. Lehrjahr. Das Abschliessen von Aufträgen und Projekten sowie die Zusammenarbeit mit den anderen Lernenden machen ihm viel Spass. Logisches Denken ist für ihn eine wichtige Fähigkeit als Informatiker. Erfahre hier, was cubetech für Janis bedeutet und was er einem Berufseinsteiger auf den Weg gibt.

 

Woraus besteht deine Arbeit bei cubetech?
Ich arbeite vor allem an internen Arbeiten, Projekten und Testings. Das Intranet ist zum Beispiel ein solches Projekt. Darauf sollen Informationen zur Verfügung gestellt werden, die wir bei cubetech brauchen. Ab und zu arbeite ich auch an Kundenprojekten.

 

Was macht dir daran am meisten Spass?
Das Gefühl des Erfolgs, wenn ich etwas umgesetzt habe. Die Zusammenarbeit mit den anderen Lernenden macht mir auch viel Spass. Zudem ist es toll, etwas mit Mitarbeitern zu unternehmen, das nicht nur mit der Arbeit zu tun hat – wie das Weihnachtsessen.

 

Was sind die Herausforderungen in deinem Job?
Meistens ist es die sinkende Motivation. Es kann manchmal sehr eintönig werden. Dann ist es wichtig, am Ball zu bleiben.

 

Welches sind deine kommenden Projekte?
Die IPA. Sie ist die wichtigste Prüfung der Informatik-Lehre. Es ist ein selbständiges Projekt, in dem ich eine mehr als 50-seitige Dokumentation schreiben muss. Während 10 Tagen werde ich einen wiederverwendbaren Chatbot entwickeln. Dieser Chatbot wird anschliessend in weiteren Projekten von cubetech wiederverwendet werden.

 

Was bedeutet cubetech für dich?
Ein Arbeitsort an dem ich viel lernen kann. Es ist ein sehr junges Umfeld und ich habe die Chance, mich mit jungen Mitarbeitern auszutauschen.

 

Woran erkennt man deinen Arbeitsplatz sofort?
Die meisten Entwickler haben zwei Monitore. Ich habe nur einen und auf meinem Tisch liegt immer ein vollgekritzelter Block.

 

Woran erkennt man eine gute Website?
Wenn ein 8-jähriges Kind sie bedienen kann.

 
Welche Fähigkeiten sind in deinem Beruf besonders wichtig?
Logisches Denken ist ein Muss. Weiter ist Englisch wichtig, zumindest die Basics muss man beherrschen. Und ein Gespür für gutes Design ist von Vorteil.

 

Was kannst du einem Berufseinsteiger auf den Weg geben?
Nehmt eure Arbeit ernst, aber habt auch Spass daran.

 

 

Was machst du in deiner Freizeit?
Ich esse sehr gerne gutes Essen. Momentan ist Mongolisch meine Lieblingsspeise. Auch reise ich gerne und gehe bei jeder Gelegenheit ins Ausland. Letztes Jahr war ich in Japan. In meiner Freizeit spiele ich Video Games, gehe ins Gym, höre Musik, gehe ins Kino und bin meistens am Handy (lacht).

 

Ich gehe niemals aus dem Haus ohne …
…Handy, Portemonnaie und Kopfhörer.

 

Was hast du als letztes im Internet gegoogelt?
Infos, die ich für die Arbeit benötigt habe, wie WordPress, CSS und JavaScript.

 

Was war dein Traumberuf als Kind?
U-Boot Pilot. Jedoch habe ich später realisiert, dass die Schweiz sowas gar nicht hat. Danach wollte ich Flugzeugpilot werden und noch später Architekt. Schlussendlich bin ich in der Informatik gelandet.

 

Wohin soll dein nächster Urlaub gehen und warum?
Es ist keine grosse Reise, sondern ein Wochenendtrip. Und zwar nach Amsterdam zum Konzert von Kendrick Lamar.

 

Ich wollte schon immer einmal …
…schnorcheln und in einem Thermalbad in Island baden gehen. Und mit dem Velo um die Welt fahren. Ich finde Velofahren cool.